11. Juni 2017, 18:00

Kampf dem Klassenkampf

Antisemitismus und Antikommunismus

Ort: neue Gesellschaft für bildende Kunst [nGbK]

Oranienstraße 25, 2. Stock

10999 Berlin

Show route

Die weiteren Vorträge der Reihe
"Anti! Kommunismus"

Sozialismus und Kommunismus bieten nicht nur eine Erklärung der kapitalistischen Gesellschaft an, sie versprechen auch Solidarität und eine bessere Welt. Grundlagen dafür seien die arbeitenden Klassen. Antisemitismus teilt diese Versprechen und sieht die Grundlage ebenfalls in der Arbeit – nur fasst er sie als gemeinnützige Arbeit des „judenfreien“ Volkes auf. Die Klassenspaltung, mithin sozialistische und kommunistische Bestrebungen, seien von den Juden verursacht, die die Gemeinschaft des Volkes zersetzen. Nicht Klassenkampf und universelle Solidarität, sondern Antisemitismus, Nationalismus und völkischer Sozialismus seien deshalb das Heilmittel gegen all die Zerissenheiten, die die kapitalistische Gesellschaft ausmachen.

Der Antikommunismus ist genuiner Bestandteil des Antisemitismus, er ergibt sich aus den Grundlagen des antisemitischen Gesellschaftsbildes und er bietet Identität und Zugehörigkeit gemäß der zentralen Ideologeme des kapitalistischen Zeitalters an: Arbeit, Gemeinschaft, Volk, starker Staat.