05. März 2001

Von den Antiaufklärern zum Faschismus und Nazismus

Reflexionen über die europäische Katastrophe des 20. Jahrhunderts
Die weiteren Vorträge der Reihe
"Geschichte nach Auschwitz"

Von allen großen Ideologien des 20. Jahrhunderts ist die faschistische die einzige, die mit dem Jahrhundert geboren wurde. Der Faschismus stellt keine Ausnahmeerscheinung dar, ebensowenig kann er als einfache Folge der Katastrophe von 1914 bis 1918 gedeutet werden. Der Faschismus ist ein integrierender Bestandteil unseres Jahrhunderts.
Wenngleich sich die faschistische Ideologie nicht als einfache Reaktion auf den Marxismus bezeichnen lässt, so entstand sie doch als unmittelbares Ergebnis einer spezifischen Marxismusrevision. Der Vortrag will diese antimaterialistische und antirationalistische Revision untersuchen. Denn die Kristallisation der Grundidee des Faschismus, seiner Philosophie und Mythologie, bleibt unverständlich, wenn man sie nicht auch als eine Revolte gegen den Materialismus begreift.