Die Verbindung der Kämpfe: Solidarität in Griechenland

Solidarität ist in jüngster Zeit vor allem im Kontext von Nächstenliebe diskutiert worden. So­lidarisch ist jemand, die sich um die Schwächeren kümmert, heißt es. Nach dem Sommer der Migration 2015 hat sich dieses philanthropische Verständnis von Solidarität als hierarchisches Verhältnis zwischen Ungleichen verfestigt. Der Vortrag schaut auf die Ursprünge des Begriffs Solidarität zurück und arbeitet anhand der Solidaritätsbewegungen in Griechenland heraus, dass es bei Solidarität um gegenseitige Stärkung geht – nicht nur als Hilfe für die anderen, sondern auch zur Verbesserung der eigenen Position. Die Frage, die sich sofort stellt, ist die der organischen Verbindung von Kämpfen.